Mitgliederversammlung Ende 2020

Neue Form der Mitgliederversammlung, neuer Vorstand, neue Satzung Corona macht´s möglich!

Nach zweimaliger Verschiebung einer Präsenz-Mitgliederversammlung konnte am 27.11.2020 endlich die überfällige Mitgliederversammlung per Videokonferenz stattfinden. Durch die Gewinnung des erfahrenen Moderators, Christoph Weinmann aus Karlsruhe, verlief die Versammlung problemlos. Immerhin mussten drei neue Vorstandsmitglieder und Beisitzer gewählt sowie eine Satzungsänderung genehmigt werden. Hinzu kam, dass nicht alle wahlberechtigten Mitglieder über die technischen Voraussetzungen für eine Videokonferenz verfügen.

Das war im Vorfeld schon ein gewaltiger Kraftakt, damit alle notwendigen Regularien einer so wichtigen Mitgliederversammlung eingehalten werden. Erfüllt wurden diese Anforderungen dadurch, dass jeder an einer geheimen Briefwahl teilnehmen oder aber bei der Videokonferenz abstimmen konnte. Manches Mitglied stimmte vorsorglich per Briefwahl ab, falls seine Technik bei dem Termin am 27.11.2020 nicht funktionieren sollte. Dies war dann bei der Video-Abstimmung ein klein wenig schwierig, weil ja jeder nur jeweils 1 Stimme pro Genehmigung und Wahl vergeben durfte. Schlussendlich klappte das Prozedere sehr gut und eindeutig.

Der jetzige Vorstand besteht nun aus der bisherigen Vorsitzenden, Rosmarie Helbich, sowie dem Stellvertreter Bernd Hitzler. Neu in den Vorstand kamen als Stellvertreterin Lisa Kömm-Häfner, als Kassenführer Rainer Schaller und als Schriftführer Frank Lachmund. Ingwald Schüßler und Peter Bachmann wurden als Beisitzer gewählt. Die beiden Kassenprüfer Peter Bachmann und Klaus Schmidt waren nach ihrer Wahl wieder bereit, diese Aufgabe weiterhin auszuüben.

Als Vertreterin des Landratsamtes kam für Sibylle Schumann, Altenhilfefachberatung Gertraud Jauß neu in den Vorstand. Sie ist Geschäftsführerin der Kommunalen Pflegekonferenz und als Pflegekoordinatorin in der Koordinierungsstelle Soziales und Gesundheit tätig. Sie hat diese Stelle seit 01.03.2020 inne und die Zusammenarbeit mit dem KSR hat sich ausgesprochen gut entwickelt.

Die Satzungsänderung, welche im Jahr davor bereits zur Abstimmung vorlag, jedoch wegen eines Formfehlers damals nicht genehmigt wurde, konnte mit wenigen Enthaltungen bestätigt werden.

Der umfangreiche Tätigkeitsbericht des Vorstandes sowie der Kassenbericht, der eine gesicherte finanzielle Situation des KSR aufweist, konnte recht schnell behandelt werden, weil alle Unterlagen diesbezüglich bereits schriftlich allen Mitgliedern zur Verfügung standen.

Den scheidenden Vorstandsmitgliedern, Renate Mettmann/Schriftführerin, Helga Winkler/Stellvertreterin, Hermann Winkler/Kassenführer sowie Sibylle Schumann/Vertreterin des Landratsamtes dankte die Vorsitzende Rosmarie Helbich nochmals besonders. Die Geschenke hatte sie bereits einige Tage vorher überreicht.

Die Vorsitzende gab am Schluss noch einen Ausblick auf 2021 bekannt, den die Videoteilnehmer gerne entgegennahmen. Es handelt sich hier z.B. um den Ausbau der Projekte wie Wohnberatung, Zertifizierung von Handwerksbetrieben, Fahrfitness- und Fahrradtraining, Mobilität, Mitwirkung bei der Quartiersentwicklung Hermaringen, Firmenbesuche, Vorträge und politische Bildungsreisen sofern „Corona“ dies zulässt.

Die vorgesehene Power-Point-Präsentation „Team der Lebensretter“ des DRK Heidenheim wird bei der nächsten Präsenzveranstaltung stattfinden.

Nun bleibt zu hoffen, dass die nächste Mitgliederversammlung doch wieder ohne Corona-Bedingungen präsent abgehalten werden kann.

 

Abbildung: von oben li.Bernd Hitzler/stellvtr. Vorsitzender, Rosmarie Helbich/Vorsitzende, Frank Lachmund/Schriftührer
mittl. Reihe von links: Peter Bachmann/Beisitzer, Ingwald Schüßler/Beisitzer, Rainer Schaller/Kassenführer
untere Reihe von links: Elisabeth Kömm-Häfner/stellvertr. Vorsitzende, Gertraud Jauß/Geschätsführerin der kommunalen Pflegekonferenz
Foto: helbich